· 

Seedgroup Regeln

Seedgroup Regeln

Verhaltensregeln:

Wir gehen respektvoll und offen miteinander um. Die Teilnahme an Seedgroup Ritualen, Treffen und Workshops ist freiwillig.

 

Gwers Inhalte werden selbstverständlich nur mit OBOD Mitgliedern diskutiert. Hier gilt die „von unten nach oben“ Regel, damit niemand „gespoilert“ wird.

 

Jedes Mitglied der Seedgroup darf selbstverständlich auch in anderen Gruppen oder Vereinen seiner Wahl aktiv sein, solange diese nicht gegen geltendes Recht verstoßen.

 

Aufnahme von Mitgliedern:

Grundsätzlich darf sich jedes OBOD Mitglied für die feste Aufnahme in die Gruppe bewerben.


Über die dauerhafte Aufnahme eines Interessenten in die Seedgroup wird nach einer Probezeit von 6 Monaten unter allen Mitgliedern abgestimmt. Stimmt ein Mitglied gegen die Aufnahme, wird es eine interne Diskussionsrunde geben. Lassen sich Vorbehalte nicht klären, wird die Aufnahme des neuen Mitglieds abgelehnt


Ausschluss von Mitgliedern:

Mitglieder können in Härtefällen (zB Rassismus, Sexismus) aus der Gruppe ausgeschlossen werden. Dafür gibt es eine gruppeninterne Diskussionsrunde und Abstimmung.


Kosten:

Anfallende Kosten werden vorab besprochen und abgestimmt und dann unter allen Mitgliedern gleich verteilt. Kann ein Mitglied Gelder nicht aufbringen (persönliche Notsituation, Arbeitslosigkeit etc), so kann abgestimmt werden, ob es aus einem Spendentopf entnommen wird oder unter den übrigen Mitgliedern verteilt wird. Generell wird keine Teilnahmegebühr für Rituale verlangt.

 

Wir haben uns für das Jahr 2019 auf eine Jahresbeteiligung von 20 € pro festem Mitglied geeinigt. Diese soll die Kosten der Homepage, des Forums und zB. Werbematerial für Veranstaltungen wie die Lange Nacht der Religionen abdecken. Diese Summe kann in Raten innerhalb des Jahres gezahlt werden.

 

Organisatorisches:

Wir haben eine Bärenwald FB Seite, eine Homepage und ein Forum. Die Administration bzw. die Aufgabe der Erstellung und Verwaltung übernehmen bis auf Weiteres Bianca Wertheimer und Lisa Laqua.

 

Von unseren offiziellen Treffen werden Protokolle angefertigt, die für alle Mitglieder der Seedgroup einsehbar sind (zB im Forum)

 

In Abstimmungsfragen , werden alle Mitglieder vorab über den Abstimmungstermin informiert. Sie können, falls sie auf der dafür angesetzten Sitzung nicht anwesend sein können, ihr Votum auch bei einem Vertreter einreichen, damit dieses berücksichtigt wird.

 

Es gibt mindestens 2 offizielle Seedgroup Ansprechpartner. Diese werden „Förster“ genannt und sind trotz des „Titels“ allen anderen Mitgliedern gleich gestellt. Förster werden gewählt. Hierfür kann sich jedes Mitglied, das diesen Posten übernehmen möchte, bewerben und es findet eine Abstimmung statt. Bei der Abstimmung hat jedes Mitglied die Möglichkeit unter den Bewerbern zwei Kandidaten auszuwählen, die dann jeweils eine Stimme erhalten. Bewirbt sich nur ein Kandidat, wird trotzdem abgestimmt. In diesem Falle benötigt dieser

mindestens 50% der abgegebenen Stimmen.

 

Es wird jährlich im Dezember neu gewählt.

 

Es ist trotzdem jederzeit möglich, den Förster abzuwählen. Es wird darüber abgestimmt, ob der Förster„abzusetzen“ ist. Stimmen mehr als 50% der Mitglieder dafür, wird eine neue Bewerbungsphase gestartet.